Joshua Sauren, der Leiter unserer Kryotherapie erklärt uns wie man sich direkt nach einer Kryotherapie im MOJO Institut fühlt :
 

 

“ENERGIEGELADEN! Das liegt an unseren Hormonen. Unser Körper ist voller Energie. Wir speichern Energie in Fett, in Zuckerspeichern in der Leber, in den Muskeln…ÜBERALL ist Energie. Das Problem ist nur, dass wir nicht immer darauf zugreifen können. Die Energie bleibt eingespeichert (zum Beispiel als Fett) und steht uns nicht als spürbare Energie zur Verfügung. Das nennen wir im MOJO Institut eine Energiekrise. 
Bei dem Betreten unserer Kältekammer reagiert das autonome Nervensystem direkt auf die -85 Grad Celsius. Das autonome Nervensystem startet mit der Ausschüttung von Noradrenalin. Dieser Neurotransmitter bewirkt, dass wir eine Energieausschüttung im gesamten Körper erfahren. Dadurch wird die Energie, die in unserem Körper gespeichert ist, wieder verfügbar für uns. Die Sinne sind geschärft und Müdigkeit spielt in diesem Moment absolut keine Rolle mehr. Dieser kurze Moment der Schocktherapie wirkt sich auch langfristig positiv auf das Nervensystem und den gesamten Organismus aus. Durch die Kryotherapie werden unsere Zellen auf epigenetischer Ebene umgestellt und auf Energiemobilisierung optimiert. Das löst Energie aus dem Fett und bringt sie in unser Gehirn. Da macht die Energie richtig Spass!”
 
 
 
 

Pin It on Pinterest

Share This