Mikrostrom für das Knie
Bewegungstherapie
Unser MOJO Dojo
Kraftmessung im MOJO Institut

MOJO

HÖHEN TRAINING

Mit dem intermittierenden Hypoxic-Hyperoxic Training (IHHT) -auch kurz „Höhentraining“ genannt- wird die Sensibilität der Zellen für Sauerstoff erhöht. In 45-minütigen Sitzungen bekommst du über eine Atemmaske immer im Wechsel wenig und viel Sauerstoff zur Verfügung gestellt. Randomisierte, kontrollierte Studien zeigen bereits signifikante Effekte auf Stoffwechselparameter wie Blutfette sowie kognitive Leistungsfähigkeit.

Starte mit 3 Sitzungen in 7 Tagen um die Effekte selber zu spüren.

 

Zelltraining auf 6500m Höhe

Abhängig von deinem individuellen Fitnesszustand wird das Höhentraining für dich individualisiert, so dass du in Höhen von 2000m bis 6500m trainieren kannst. Du musst nichts weiter tun als die Luft zu atmen und dich zu entspannen. In deinen Zellen wird durch das Training das HIF-1 Enzym aktiviert. Dieses aktiviert dann Stammzellen und den Regenerationszyklus.

Durch die kurzfristige Hypoxie während des Trainings werden deine Zellen mittels des Prinzips der Hormesis trainiert und werden so anpassungsfähiger, lebendiger und widerstandsfähiger.

Sportübungen in unseren MOJO Garten

Höhentraining und LongCOVID

LongCOVID ist eine post-virale Erkrankung bei der Mitochondrien in den Zellen durch das Virus geschädigt wurden. Für einen Wiederaufbau und eine Regeneration dieser Mitochondrien ist Höhentraining sehr gut geeignet. Praktische, klinische Erfahrungen zeigen, dass Höhentraining auch bei LongCOVID Wirkung zeigt und die Energieproduktion der Zellen positiv unterstützt. Erste wissenschaftliche Untersuchungen zu diesem Thema stützen die These, dass intermittierende Hypoxie ein wichtiger Baustein in der Rehabilitation von LongCOVID sein kann.

Weitere Untersuchungen zeigen , dass Hypoxietraining sogar die Aktivität des ACE2 Rezeptors in den Lungen runterreguliert. Dies hat zusätzlich möglicherweise präventive Effekte auf die Infektion mit dem COVID Virus.

Sportübungen in unseren MOJO Garten

Buche hier deinen Termin für das MOJO Höhentraining. 

Wir sind eine private Therapieeinrichtung. Eine Abrechnung ist nur über die privaten Krankenkassen, die Beihilfe sowie als Selbstzahler möglich. 

„Nach mehr als einem Jahr voller Schmerzen trotz intensiver Schmerztherapie, habe ich es nicht nur geschafft von den Schmerzmitteln wegzukommen, ich lebe auch -trotz chronischer Erkrankung- weitesgehend schmerzfrei. Dr. Gerrit Keferstein hat mir, nur mit der richtigen Diagnostik und präziser Intervention innerhalb von 2 Monaten so unglaublich viel Lebensqualität zurückgegeben. Und auch schon der erste Eindruck war beeindruckend, keine Praxis, wie man sich eine Praxis vorstellt, nein es ist vielmehr reinkommen und wohlfühlen. Tolle Atmosphäre!“

Laura Simon

Juristin

“Gerrit Keferstein and his team are real elite in the field. He works with innovative ideas and for him “state-of-the-art” is not an empty phrase. I am therefore happy to be able to work with him and his team, supporting them to build a company and center which are light years ahead of the rest of the pack, for sports, for health, for rehab.”

Henk Kraaijenhof

Olympia Coach

„Für mich ist MOJO nicht Symptombekämpfung, Therapie und Medizin im klassischen Sinne, sondern eine ganzheitliche Herangehensweise an Körper, Geist, Gesundheit und Bewegung, die sich an den allerneuesten Erkenntnissen aus Medizin, Sport und Wissenschaft orientiert und jedem Menschen dazu verhelfen kann, seinen Lebensstil zu verbessern!

Tina Leifeld

Yogalehrerin

FAQ

Ist Hypoxie (Sauerstoffarmut) denn sicher?

Ja. Eindeutig ist kurzfristige Hypoxie sicher. Sie ist nicht nur sicher, sondern auch seit vielen Jahrzehnten erforscht als hormetische Methode zur Verbesserung der Zellfunktion.

Regelmässige kurzfristige Hypoxien verbessern die Sauerstoffsensibilität von Zellen und reduzieren so das Risiko für chronische Hypoxien, welche mit schlechter Zellfunktion und erhöhtem Krebsrisiko assoziiert sind.

Wie läuft eine Sitzung ab?

Bevor Du mit dem Training startest, wird dein behandelnder Arzt oder Therapeut genau auf dein Beschwerdebild eingehen. Je nach Beschwerden und Ausmaß wird der CellAir Gecko individuell auf deine Bedürfnisse eingestellt. Um noch genauer auf deinen persönlichen Gesundheitszustand eingehen zu können, können vor dem ersten Training noch verschiedene Tests wie bspw. ein BOLT-Test (Überprüfung der Atemleistung) durchgeführt werden.

Danach kann das Training starten. Dazu begibst du dich in eine liegende oder halbsitzende Position – Du sollst dich wohlfühlen und entspannen können. Die Nutzung von Handys, Musik hören etc. wird nicht empfohlen, da die Ablenkung die Entspannung stört. Dein Arzt oder Therapeut wird dir dann eine Atemmaske anlegen – Du brauchst keine Angst zu haben, nicht genügend Luft zu bekommen, da du auch mit der Maske ganz normal weiteratmen kannst. An die Maske wird ein Schlauch angebracht, welcher mit dem CellAir Gecko verbunden ist. Durch diesen Schlauch wird dir dann in den folgenden ca. 40 min immer abwechselnd für einige Minuten Luft mit hohem und Luft mit niedrigem Sauerstoffgehalt zugeführt. Die Sorge einiger Patienten, dass sie bei wenig Sauerstoffgehalt in Atemnot geraten, ist völlig unbegründet. Meist merkt man den Unterschied nur dadurch, dass die Luft etwas anders riecht. Das Gefühl, zu wenig Luft zu bekommen, kommt normalerweise nicht auf. Zudem trägst du während des gesamten Trainings ein Pulsoxymeter am Finger. Damit wird nicht nur deine Trainings-, sondern auch deine Vitaldaten inkl. Blutsauerstoffgehalt aufgezeichnet. Durch diese Überwachung kann der Arzt/Therapeut sicherstellen, dass du dich zu keinem Zeitpunkt einer Gefahr aussetzt und auf Veränderungen deines Blutsauerstoffgehalts reagieren.

Ziel während des Trainings ist es, den Sauerstoffgehalt im Blut abwechselnd zu senken und wieder anzuheben. Ein niedriger Sauerstoffgehalt ist in Intervallen keineswegs schädlich, sondern vielmehr erwünscht und ausschlaggebend den Effekt des Trainings. Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, dass dein Blutsauerstoff zu tief abfällt. Einerseits stellt dein Arzt oder Therapeut das Gerät so ein, dass dies nicht passiert und zum anderen beinhaltet das CellAir Gerät ein sensibles Sicherheitssystem. Solltest du doch tiefer absinken als erwartet, schaltet sich das Gerät sofort ab oder führt dir mehr Sauerstoff zu. Das Training ist absolut ungefährlich.

Im Anschluss wird dein Arzt oder Therapeut dein Training anhand der visuellen Auswertung mit dir durchgehen, sodass du genau aufgeklärt wirst, wie dein Körper auf das Training reagiert und wie sich die Behandlungserfolge über mehrere Wochen hinweg entwickeln. Bei Unsicherheiten und Fragen gehe auf deinen Arzt oder Therapeuten zu – man wird dir gerne alle Fragen beantworten.

Werde ich immer von einem Arzt beraten?

Jede Behandlung wird von einem Arzt für Regenerationsmedizin überwacht. Deine Sitzungen werden von unseren ausgebildeten Sportwissenschaftlern und Therapeuten betreut.

Was kostet eine Sitzung?

Eine Sitzung Höhentraining kostet inkl. Überwachung, Einstellung der individuellen Therapie und Abschlussreport für Selbstzahler und privat Versicherte 60€. In aller Regel wird die Behandlung durch die privaten Krankenversicherungen erstattet.