Neueste Forschungsergebnisse der Universität Heidelberg zeigen den zellulären Mechanismus auf durch den chronisch hohe Blutzuckerspiegel zu einer systemischen Vernarbung und reduzierter Zellregeneration führen.

Diabetes ist eine chronische Fehlregulation des Kohlenhydratstoffwechsels. Unter Einfluss von Kohlenhydraten führt die diabetische Stoffwechsellage zu einer systemischen Absenkung des NAD+/NADH Verhältnisses in den Zellen. Durch diese Absenkung der zellulären NAD+ Speicher wird die DNA Regeneration verlangsamt. Konstante DNA Regeneration ist allerdings notwendig, weil unsere Zellen ständig Stressfaktoren wie Hitze, Kälte, Strahlung, oxidativem Stress, und Sauerstoffmangel ausgesetzt sind. 

Eine konstant aktive Regeneration unserer DNA ist entscheidend damit unsere Gewebe gesund und lebendig bleiben. Durch eine hohe DNA Regeneration heilen Wunden schneller, unsere Sehnen, Bänder, Knorpel und Gelenke sind reissfester, stabiler und elastischer. 

Eines der wichtigsten Regenerationsenzyme der menschlichen DNA ist das Enzym PARP, was zu einem Grossteil aus NAD+ besteht. Ein NAD+ Mangel führt daher zu einer sehr geringen PARP Aktivität.

Ergo : Eine chronische Fehlregulation des Kohlenhydratstoffwechsels reduziert die Regenerations- und Anpassungsfähigkeit aller Organe.

Das zeigt sich zum einen in der angesprochenen, reduzierten Wundheilungsfähigkeit, aber auch durch eine Fibrose der Organe. Eine Fibrose ist eine chronische Vernarbung. Dabei wird lebendiges, aktives, regenerierendes Zellmaterial der Organe durch totes Bindegewebe ersetzt. Das reduziert die Organfunktion. Das passiert in der Leber, das passiert in der Niere, das passiert im Herzen, in allen anderen Muskeln, das passiert in den Lungen, und das passiert in fast allen anderen Organen.

Etwa 40% aller deutschen sind in einer prä-diabetischen Stoffwechsellage mit chronisch erhöhten Blutzuckerspiegeln. Eine Analyse im Profifussball hat gezeigt, dass sogar etwa 30% aller Profifussballspieler eine prä-diabetische Stoffwechsellage haben. 

Neben der Prävention und Behandlung der prä-diabetischen Stoffwechsellage ist es im Rahmen einer regenerationsmedizinischen Therapie wichtig die zellulären NAD+ Level und das zelluläre NAD+/NADH Verhältnis aufrechtzuerhalten. Das beschleunigt nicht nur die Regenerationsgeschwindigkeit und -qualität in einem rehabilitativen Prozess, sondern reduziert zusätzlich das Risiko fibrotischer Folge- und Begleiterkrankungen des Diabetes wie zum Beispiel der Kardiomyopathie.

Die effektivsten bekannten Strategien zur Erhöhung des zellulären NAD+/NADH Verhältnisses sind :

  • ketogene Ernährung
  • Intermittierendes Fasten
  • Intensive körperliche Aktivität 
  • Resveratrol
  • NAD+ Infusionen
  • Mitochondriale Mikronährstoffe
  • Erhöhung der mitochondrialen Dichte und Reduktion der mitochondrialen Heteroplasmie

 

QUELLEN:

Kumar, Varun, Raman Agrawal, Aparamita Pandey, Stefan Kopf, Manuel Hoeffgen, Serap Kaymak, Obul Reddy Bandapalli, Vera Gorbunova, Andrei Seluanov, Marcus A. Mall, Stephan Herzig, and Peter P. Nawroth. 2020. “Compromised DNA Repair Is Responsible for Diabetes-Associated Fibrosis.” The EMBO Journal n/a(n/a):e103477.

Russo, Ilaria and Nikolaos G. Frangogiannis. 2016. “Molecular Mechanisms and Therapeutic Opportunities.” Journal of Molecular and Cell Cardiology 90:84–93.

Hostalek, Ulrike. 2019. “Global Epidemiology of Prediabetes – Present and Future Perspectives.” Clinical Diabetes and Endocrinology 5(1):1–5.

Pin It on Pinterest

Share This